ZigaForm version 5.2.6

2019-07-11 – Der Markt des Performance Marketings wird immer wichtiger im (Online-)Marketing-Mix, weil er einerseits sehr genau zu messen und zu steuern ist, andererseits, weil der Markt noch immer wächst. Rückgrat dieser Form es Marketings ist nicht selten der Feed. Damit sind die gebündelten Produktdaten eines Onlineshops gemeint, die einer Preis- oder Produktsuchmaschine übergeben werden. Um diese Datenfeeds zu erstellen nutzt man in der Regel eine FeedEngine.

FeedEngine: Was ist das?

Klären wir zunächst einmal die Frage, was genau ist eine FeedEngine? Eine FeedEngine, wie der TurboFeed in seiner kleinsten Ausstattung eine ist, macht zunächst einmal nichts anderes, als die Produktdaten eines Shops zu nehmen und diese so in Form zu bringen, dass die daraus entstehenden Produktfeeds von den angesteuerten Preis- und Produktsuchmaschinen eingelesen werden können.

Aufgrund der Tatsache, dass dies automatisiert geschieht, entsteht der große Mehrwert, den eine FeedEngine gegenüber der manuellen Erstellung der Datenfeeds hat.

Stellen Sie sich einfach vor, Sie versorgen fünf Preis- und Produktsuchmaschinen wie Google Shopping, Ladenzeile, Idealo, billiger.de und Connexity. Jeder dieser Kanäle hat ganz eigene Anforderungen daran, wie der jeweilige Datenfeed auszusehen hat. Wenn Sie nur einmal in der Woche die Daten aus Ihrem PIM-System oder ihrer Warenwirtschaft exportieren und dann entsprechend aufbereiten, ist das bereits ein Zeitfaktor, der einen Mitarbeiter im Unternehmen bis zu einem Tag binden kann.

Die FeedEngine hingegen sorgt dafür, dass diese Datenexporte vollkommen automatisiert im Hintergrund ablaufen. Und die Engine ist so gebaut, dass Änderungen an den Datenfeeds ohne Programmierkenntnisse vorgenommen werden können. So sparen Sie die wertvolle Ressource IT im laufenden Betrieb.

Die FeedEngine sorgt für Aktualität

Da die Datenexporte mittels FeedEngine automatisiert erstellt werden, gibt es keinen Grund, diese Aktualisierungen nur ab und zu vorzunehmen. Im Gegenteil, die Intervalle werden immer kürzer. Und das ist gut so.

Die Preissuchmaschinen benötigen stets aktuelle Daten, besonders in Bezug auf Preis und Bestand. Sie als Kunde würden sich doch auch ärgern, wenn Sie bei der Suche über Idealo den perfekten Drucker gefunden hätten, das Produkt, dann aber ausverkauft ist. Oder sie sehen den Mantel Ihrer Träume zum Schnäppchenpreis, müssen dann aber feststellen, dass der Preis leider falsch war.

Um das zu verhindern, gleicht die FeedEngine die Preise und Bestände regelmäßig ab, um hier größtmögliche Aktualität zu liefern.

TurboFeed ist die Performance-FeedEngine

Unsere FeedEngine TurboFeed trägt ihren Namen zu Recht. Sie beliefert die verschiedenen Kanäle mit hochaktuellen Daten und sorgt so für größtmögliche Effektivität.

Alle Kanäle im Dashboard der FeedEngine auf einen Blick: TurboFeed
Alle Kanäle im Dashboard der FeedEngine auf einen Blick: TurboFeed

Mit wenigen Handgriffen können Sie außerdem einstellen, ob Artikel, die einen gewissen Bestand unterschreiten, überhaupt beworben werden sollen. Oder Artikel, deren Lieferzeit einen bestimmten Wert überschreitet.

Allein durch diese Einstellungen, die mit wenigen Handgriffen in den Grundeinstellungen vorgenommen werden können, wird TurboFeed zu einer hocheffizienten FeedEngine, die Ihr Unternehmen signifikant voranbringen wird.

Der TurboFeed kann mehr als eine herkömmliche FeedEngine

Sie sehen also, wer als Online-Händler im Performance-Marketing erfolgreich sein möchte, der muss eine FeedEngine einsetzen. Aber wenn die Datenfeeds erstellt sind, sich stündlich aktualisieren und mit den hinterlegten Regeln für eine optimale Ausspielung der Produkte auf den Kanälen sorgen, ist das unserer Meinung nach erst der halbe Weg.

Jeder Klick kostet Geld

Die häufigste Vergütungsregel im Performance-Marketing ist die des Cost-Per-Click. Klickt der potentielle Kunde auf eines ihrer Angebote, welches er auf einer Preis- oder Produktsuchmaschine gefunden hat, berechnet diese Ihnen für diesen Klick ein gewisses Entgelt.

Das bedeutet, die Kosten sind da, der Verkauf noch nicht. Und nicht jeder Interessent kauft. Leider. Aber das Verhältnis von Kosten zu Umsatz (in Marketer-Sprech gerne auch KUR oder KUV genannt) ist der Schlüssel für erfolgreiches Performance-Marketing. Je effizienter ich die Kunden ansprechen kann, je mehr Kunden pro 100 Klicks kaufen, desto besser schneide ich ab.

TurboFeed ist die Performance-FeedEngine

Der TurboFeed wurde von der Zaxxo entwickelt, weil keine der FeedEngines am Markt die Ansprüche erfüllen konnte, die wir an ein solches Feed Tool hatten.

Sie waren langsam, wenig performant, umständlich zu bedienen, fehlerhaft oder einfach unbrauchbar. Bei der Entwicklung des TurboFeeds wurde das Augenmerk auf zwei Aspekte gerichtet:

  1. Der TurboFeed ist pfeilschnell! Daher auch der Name. Die Geschwindigkeit bezieht sich auf die Feederstellung, aber auch das tägliche Arbeiten. Man muss jederzeit die Übersicht behalten, auf einen Blick sehen, wo man ansetzen kann, die Performance weiter zu verbessern.
  2. Der TurboFeed ist Performance-Zentriert! Im Endeffekt zählt im Performance-Marketing das Verhältnis von Kosten und Umsatz. Egal welche Strategie ich verfolge, ob Reichweite, Verkäufe, Präsenz etc. Am Ende muss das Unternehmen Umsatz UND Gewinn machen. Und um dieses Verhältnis, um die KUR dreht sich beim TurboFeed alles.

Performance-Marketing: Warum nur einfach, wenn es auch gut geht?

Der TurboFeed ist eine neue Entwicklung, die in den vergangenen zwei Jahren ausgiebig von Kunden verschiedenster Branchen getestet wurde, bevor der offizielle Marktstart erfolgte.

In dieser Zeit arbeiteten wir zahlreiche Verbesserungen ein und optimierten die FeedEngine an vielen Stellen. Das tägliche Arbeiten ist extrem intuitiv, die Möglichkeit, die Performance insgesamt, wie auch die Performance einzelner Kanäle zu steuern, so simpel wie genial.

Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin für eine Webdemo und sehen Sie selbst, wie Performance-Marketing heute aussieht!